21 Mai 2006

Fortsetzung > Eurovision Song Contest 2006

Da hat mein Schatz wohl das richtige Gespür gehabt: siehe Original-Post vom 09.05. Hier die Fortsetzung...

Amüsant fand ich ja den Kommentator Peter Urban, der beim finnischen Auftritt noch warnend den kleinen Zeigefinger in Richtung Kinder hielt, während der ersten Punkteverteilungen alles noch als ein Versehen abtun wollte und dann letztlich zähneknirschend einsehen musste, dass die Finnen die klaren Sieger sein werden.

Die einzigen wirklichen Konkurrenten waren dann ja nur noch Russland, die immer mit einer Menge Punkte ihrer diversen Nachbarländer rechnen können. Hey - schon erstaunlich, dass bis auf Monaco (wenn ich das richtig mitbekommen habe) es aus allen Ländern Punkte für Finnland gab. Hallelujah!

Am Ende konnten einem dann nur noch die eingefleischten Herzschmerz-Anhänger leidtun. Deren sprachlose Gesichter (besonders in der nachfolgenden ARD-Sendung mit Thomas Hermanns zu beobachten) machten den TV-Abend zu einem doppelten Vergnügen.

Schmunzelnde Grüße
apricum

Posted by apricum at Sonntag, Mai 21, 2006

Kommentar veröffentlichen

Huhu!
Das war ein Fest voller Genugtuungen.
Endlich hat sich ehrliche, erdige, handgemachte Musik durchgesetzt von einer richtigen Band, bei der nicht nur der Sänger mit austauschbaren Marionetten auf der Bühne steht, sondern jedes Bandmitglied für sich steht.

Da sollten sich mal einige Teilnehmerländer (vor allem auch Deutschland!) eine Scheibe abschneiden, die regelmäßig mit extra für diesen Event zusammengewürfelten Leutchens antreten... dann wird der eine Song aus einer Schublade gezogen, mit einem Album den schnellen Euro gemacht und dann hört man NIE wieder was von denen.

Death to the false ones!!

Bleibt zu hoffen, dass einige Sesselpupser im Nadelstreifenanzug jetzt bemerkt haben, dass der Rock die Welt regiert und wir nächstes Jahr mehrere mutige Beträge in der Richtung sehen ... horns up!

eisen

Posted by Blogger eisen at 1:20 nachm. #
 
« Home

:: Links to this post:

Link erstellen

Bücher zum Frühstück

Labels


eisens Spieltipp...

Notre Dame
Autor: Stefan Feld
Verlag: Alea

Mein Spielearchiv

eisens Links...