09 April 2006

Frühstücken wie die Könige...

... in der Pension Triebischtal in Meissen.

Man weiß ja nie so genau, was einen an Übernachtungsmöglichkeiten erwartet, die von den Veranstaltern vor Ort organisiert werden. Da aber jeder bestrebt ist die Kosten so gering wie möglich zu halten, ist man auf vieles gefasst. Diesmal wurden wir positiv überrascht.

Pension Triebischtal in MeissenUntergebracht waren zwei der drei Bands in der Pension Triebischtal. Zehn Personen, verteilt auf fünf Doppelzimmer - mein Schatz und ich waren begeistert. Auch wenn die Zimmer im Erdgeschoss zur Straße lagen, so war glücklicherweise kaum Verkehr zu hören, was aber daran gelegen haben kann, dass Wochenende war?! Die Zimmer selbst waren sauber, das Bad mit Dusche sehr geräumig. Purer Luxus für gut 5 Stunden Schlaf.

Die Krönung aber war das Frühstücksbuffet! Meine Befürchtungen, dass es gegen 11 Uhr in einer Pension kaum noch Frühstück geben würde, waren überflüssig.
In einem Anbau auf dem Hof befand sich kleiner gemütlicher Raum mit drei Tischen und einer Holzkommode, auf der das Buffet aufgebaut war. Empfangen wurden wir mit liebevoll gedeckten und Oster-dekorierten Tischen und einem freundlichen Lächeln. Umsorgt mit frischem Kaffee und dem Angebot auf Wunsch ein Rühr- oder Spiegelei zubereitet zu bekommen, dazu ein Buffet mit vielen kleinen Schüsseln für allerlei Aufstriche und Salate, Platten mit Wurst und Käse, Joghurt, O-Saft, Muffins... einfach alles was das Herz begehrt. Alles angerichtet in kleinen Mengen, so dass entsprechend frisch nachgelegt werden konnte.
Frühstücken wie die Könige - was will man mehr?

Ein riesiges Dankeschön nach Meissen und wir kommen bestimmt gern wieder, auch mal für mehrere Tage.

lg apri
P.S. Über das Konzert lass ich eisen etwas schreiben...

Labels:

Posted by apricum at Sonntag, April 09, 2006

Kommentar veröffentlichen

Die Übernachtung war in der Tat Topp! Ja, man ist so einiges gewohnt über 20 Jahre Bandgeschichte, aber Clausi hatte im Vorfeld schon von der Übernachtung und vor allem vom Frühstück geschwärmt. Da wollte ich das mal auf uns zu kommen lassen.
Mir taten eigentlich alle leid, die kein Rührei mit Schinken genommen haben - sooooo was leckeres... und erst der Krabbensalat!! (leider wurde der nicht so schnell aufgefüllt wie die hungrigen Mäuler zu stopfen waren *g*

Da verdaut man ein durchwachsenes Konzert schonmal leichter, denn mit nur 88 zahlenden Zuschauern blieb der Besucherandrang weit hinter den Erwartungen zurück. Ich kann nur hoffen, der Veranstalter bekommt einen Zuschuss aus dem Staatssäckel und muss nicht mit seinem Geldbeutel dafür herhalten. Verdient hätte er es.
Das ganze Drumherum, die Leute und die anderen Bands waren supernett und besorgt dass es uns an nichts fehlt. Rieeeesendank dafür!

Grüße eisen
... bis in 4 Wochen in Leipzig

Posted by Blogger eisen at 10:09 nachm. #
 
« Home

:: Links to this post:

Link erstellen

Bücher zum Frühstück

Labels


eisens Spieltipp...

Notre Dame
Autor: Stefan Feld
Verlag: Alea

Mein Spielearchiv

eisens Links...