23 Februar 2006

And February was so long...

Der Februar, die Tulpen und ein Dankeschön

Laut Kalender ja der kürzeste aller Monate, aber in Erwartung des Frühlings und müde von den grauen Tagen mit seinen langen kalten Nächten, hinterlässt er oft den Eindruck am längsten zu währen. Unweigerlich fällt mir dann immer wieder das Lied February von Joan Baez ein, welches jedes Jahr aufs Neue lyrisch und musikalisch diesen Monat so intensiv beschreibt. Habe ich ihn dann oft genug hintereinander abgespielt, steht der März vor der Tür und mit ihm die Vorfreude auf den Frühling - das Grau wird zum Hellblau, das Braun weicht einem sanftem Grün, das Weiß bekommt zarte gelbe Farbtupfer.
Ich habe mich oft gefragt, warum ich Tulpen in all seinen Variationen, selbst den stolzesten Rosen vorziehe und ich denke, das ist genau der Grund - sie sind für mich die lächelnden Vorboten des Frühlings. Sicher kann man heutzutage das ganze Jahr über Tulpen kaufen, doch ihre Leuchtkraft können sie gerade im Winter konkurrenzlos entwickeln. Meine Begeisterung für diese Blumen habe ich letztes Jahr bereits für das Mahjongg-Set zum Ausdruck gebracht. An Tulpen kann ich mich einfach nicht satt sehen und damit der Februar nicht zu lang wird, stehen auch immer wieder neue Boten hier auf dem Tisch. Danke mein Herz!

Posted by apricum at Donnerstag, Februar 23, 2006

:: Links to this post:

Link erstellen

Bücher zum Frühstück

Labels


eisens Spieltipp...

Notre Dame
Autor: Stefan Feld
Verlag: Alea

Mein Spielearchiv

eisens Links...